News

13.04.2018 - Die Kleiderkammer in der Südwestpresse

Pia Lang ist in der Kleiderkammer in ihrem Element. Foto: © Foto: Peter Swoboda
Pia Lang ist in der Kleiderkammer in ihrem Element. Foto: © Foto: Peter Swoboda

Willkommenskultur erster Güte

 

Kleidung, Schuhe, Geschirr, Kochtöpfe, Kinderspielzeug, Elektrogeräte und vieles mehr finden Bedürftige in der Kleiderkammer im ehemaligen Kindergarten „In der Steige“, die vom Freundeskreis „Wir“ in Neckartenzlingen betrieben wird. Der Freundeskreis wurde gegründet zur Unterstützung von Flüchtlingen, doch in der Kleiderkammer dürfen sich auch andere Menschen bedienen. Die Einrichtung ist auch beileibe nicht das einzige Angebot des Vereins. Sie stelle aber sowas wie das Basislager des Förderkreises dar, wie Pia Lang sagt, die maßgeblich am Aufbau der Kleiderkammer beteiligt war.

 

Und dies ist durchaus bemerkenswert, da die 50-Jährige erst seit zwei Jahren in Neckartenzlingen wohnt.  Es hatte sich freilich schnell herumgesprochen, dass Pia Lang bereits in Filderstadt schon eine Kleiderkammer aufgebaut hatte. Es war Bürgermeisterin Melanie Gollert, die sie darauf angesprochen hat, ob sie bereit wäre, so etwas auch in Neckartenzlingen zu machen. Und sie hat zugesagt. Neben der Kleiderkammer hat der Freundeskreis „Wir“ auch noch andere Angebote. Da sind beispielsweise die so genannten Paten. Sie unternehmen mit den Flüchtlingen Behördengänge, Arztbesuche und ähnliches.

 

Ein weiteres wichtiges Angebot ist die Abteilung Sprachen. Hier erteilen Ehrenamtliche Deutschunterricht. „Das Angebot“, sagt Pia Lang, „wird aber nicht nur von Flüchtlingen wahrgenommen. Auch viele Zugereiste aus Ländern der Europäischen Union nehmen den Sprachunterricht an.“ Dies entspricht denn auch ganz dem Motto des Freundeskreis, nach dem alle Menschen gleich wichtig sind. Das gilt natürlich auch für die Angebotsgruppe Spiele und Bewegung, die nun laut Pia Lang einen Stammtisch ins Leben gerufen hat, zu dem man sich zwanglos trifft.  Zudem gibt es noch die so genannte Fahrrad-Garage, in der gebrauchte Räder hergerichtet werden. Der Bedarf hat jedoch laut Pia Lang ziemlich nachgelassen.

 

In der Kleiderkammer engagieren sich rund 20 Ehrenamtliche. Darunter sind auch einige Flüchtlinge, was laut Pia Lang natürlich sehr hilfreich ist. Insgesamt sind im Freundeskreis rund 60 Menschen aktiv.

 

Die Kleiderkammer wird freilich nicht nur von Menschen genutzt, die in Neckartenzlingen wohnen. „Sogar aus Nürtingen kommen Flüchtlinge“, sagt Pia Lang. Wenn man das breite Angebot betrachtet, ist dies auch durchaus nachvollziehbar. Probleme gibt es allerdings oft genug mit angelieferter Ware. „Oft genug“, so die 50-Jährige weiter, „ist Müll und Schrott dabei, Sachen, die man niemandem mehr anbieten kann. Das ist sehr ärgerlich. Die Menschen, die zu uns kommen, haben durchaus die Demut, gebrauchte Kleidung zu tragen.“ Aber halt keinen Müll.

 

Wie dem auch sei, Pia Lang jedenfalls lobt den Zusammenhalt im Team der Ehrenamtlichen. Im Laufe der Zeit seien sogar richtige Freundschaften entstanden. Auch die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung sei beispielhaft. Man treffe sich regelmäßig, um sich auszutauschen. Bürgermeisterin Melanie Gollert ist froh um die Arbeit des Freundeskreises. Die ehrenamtlichen Helfer seien sehr aktiv und dementsprechend motiviert. Auch sie lobt die vorbildliche Zusammenarbeit. „Der Freundeskreis“, so die Bürgermeisterin, „trägt ja die Hauptlast in der Flüchtlingsarbeit.“ Die Gemeindeverwaltung könne nur die Rahmenbedingungen schaffen. „Das Drumherum“, so Gollert weiter, „können wir nicht leisten.“

 

Am morgigen Samstag, 14. April, ist von 14 bis 16 Uhr Tag der offenen Tür in der neuen Flüchtlingsunterkunft in der Metzinger Straße. Der Freundeskreis „Wir“ wird sich dort präsentieren.

 

(Ein Artikel von Peter Swoboda - Südwestpresse


10.03.2018 - Die Radgarage auf der Radbörse

Am 10.03.2018 war der Freundeskreis WIR wieder auf der Radbörse der TSV Abteilung Ski und Rad vertreten! 

 

WIR möchten uns hiermit nochmals beim Abteilungsleiter Klaus Bässler für die Einladung und die gute Zusammenarbeit danken.

WIR konnten wieder ein paar Räder der Radgarage zuführen. Ach wollen WIR uns für den Besuch der ehemaligen Gemeinderätin und Sprecherin des Freundeskreis WIR, Frau Claudia Heyden für Ihren Besuch und Ihre Unterstützung, bedanken.

 


13.02.2018 - Die Radgarage unterstützt den "Männerschuppen"

Feilen, sägen, neue Reifen aufziehen - ein Ausgleich für demenzkranke Männer in Leinfelden-Echterdingen

 

Die Radgarage des Freundeskreis WIR unterstützt den "Männerschuppen" mit defekten Rädern und Rädern zum Ausschlachten.

Im Gegenzug erhält die Radgarage die vormals defekten Räder repariert zurück.


04.07.2017 - Auch nach 1 1/2 Jahren Kleiderkammer weiterhin gut besucht

Trotz Baustelle und der sommerlichen Temperaturen, ist die Kleiderkammer ein sehr beliebter Ort für Jedermann

 

Aus allen Verbandsgemeinden wird die Kleiderkammer weiterhin von Flüchtlingen und Ihren Betreuern rege besucht. Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass bereits einige Flüchtlinge unser Team tatkräftig unterstützen.

 

Zusätzlich möchten wir nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Bürgerinnen und Bürger aus Neckartenzlingen und den Nachbargemeinden loswerden. Ohne Ihre große Spendenbereitschaft wäre unsere Hilfe so nicht möglich!  

 

Herzliche Grüße vom Team der Kleiderkammer


09.11.2016 - Veröffentlichung möglicher Standorte zur vorläufigen Unterbringung

Auflistung der untersuchten Standorte zur vorläufigen Unterbringung von Flüchtlingen in Neckartenzlingen

 

Aufgrund der hohe Nachfrage wurde im Gemeinderat über die Veröffentlichung der möglichen Standorte zur vorläufigen Unterbringung der Flüchtlinge gesprochen, nun ist auch die Rückmeldung vom Landratsamt eingetroffen und die Liste darf veröffentlicht werden:

Download
Übersicht der möglichen Standorte zur vorläufigen Unterbringung von Flüchtlingen in Neckartenzlingen
-
Zusammenfassung Standorte vorläufige Unt
Adobe Acrobat Dokument 260.3 KB


13.09.2016 - Spenden vom Flohmarkt an der St. Pauluskirche

Am letzten Sonntag hat der Flohmarkt in der St. Pauluskirche in Neckartenzlingen stattgefunden.

Viele nicht verkaufte Dinge konnten hierbei an die Kleiderkammer übergeben werden. Dafür herzlichen Dank an die Verantwortlichen und vor allem an die zahlreichen Spender! 

 


15.06.2016 - Kleiderkammer stets gut besucht

Vergangene Woche wurde die Kleiderkammer wieder von einigen Flüchtlingsgruppen und deren Begleitern besucht.

 

Trotz der schlechten Wetterlage reisten die Flüchtlingsgruppen mit Fahrrädern und Bussen aus Aichtal, Schlaitdorf und Kirchheim an. Aufgrund des starken Regens wurden die meisten bei ihrer Anreise bis auf die Knochen nass. Dank Ihrer Spenden konnten jedoch alle mit einem Handtuch begrüßt werden, sodass mit trockenen Füßen und heiterer Stimmung die passende Kleidung ausgesucht werden konnte. Unter der Flüchtlingsgruppe aus Kirchheim waren auch einige Kinder und Frauen, die ebenfalls dank Ihrer großzügigen Spenden bestens versorgt werden konnten.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen Spendern, die uns bislang mit Bekleidung und Waren versorgt haben!

 


19.03.2016 - Neue Fahrräder von der Radbörse

Die Gruppe "Mobilität" war erfolgreich auf der Radbörse des TSV Neckartenzlingen Abt. Ski und Rad.

 

Im Laufe des Tages wurde dort das ein oder andere Fahrrad dem Freundeskreis WIR gespendet. Langsam füllt sich also auch die Fahrradgarage und die ehrenamtlichen Helfer können beginnen die ersten Fahrräder wieder in Schuss zu bringen. Für die Einladung und Kooperation möchten wir uns beim Radgruppenleiter des TSV Klaus Bässler bedanken und freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit.

 


12.03.2016 - Kleiderausgabe für Flüchtlinge aus Aichtal

Am Samstag bekam die Kleiderkammer besuch aus Aichtal.

 

Einige Flüchtlinge die sich dort in der Erstaufnahme befinden, machten sich mit ihren Begleitern auf den Weg nach Neckartenzlingen. In der mittlerweile mit großer Auswahl bestückten und gut sortierten Kleiderkammer konnten die sehr netten und höflichen jungen Männer viel finden. Die zahlreichen Spenden und die ehrenamtliche Arbeit haben sich also gelohnt.

 


05.03.2016 - Die Kleiderkammer wächst

Dank zahlreicher Sach- und Kleiderspenden ist mittlerweile eine sehr gut sortierte Auswahl an Bekleidung und Haushaltsgegenständen im ehemaligen Kindergarten in der Steige zusammengekommen.

 


26.01.2016 - Neckartenzlingen hat 4 neue Bürger

Kaum ist der Freundeskreis WIR gegründet stand auch schon die erste Herausforderung an. Neckartenzlingen hat sehr kurzfristig eine syrische Familie für die Anschlussunterbringung zugeteilt bekommen. Für die 4 neuen Neckartenzlinger wurde in den ersten Januarwochen intensiv nach einer freien Wohnung gesucht.

 

Auch dank Ihrer Mithilfe ist es in kürzester Zeit gelungen, für unsere vier neuen Bürger eine Bleibe zu finden. Noch nicht vollständig ist allerdings die Einrichtung: Wir suchen momentan ein Doppelbett bzw. zwei Einzelbetten und hoffen erneut auf Ihre Hilfe.

 

Für Ihre Unterstützung schon jetzt vielen Dank!

 


19.01.2016 - Die Kleiderkammer ist bestens vorbereitet

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer freuen sich über zahlreiche Spenden aus der Bevölkerung.

Bis auf weiteres ist die Kleiderkammer des Freundeskreises WIR im ehemaligen Kindergarten, In der Steige 2,  donnerstags von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Das Team ist bereits seit einigen Wochen sehr aktiv im Einsatz, um mit viel Engagement und Kreativität die Kleiderkammer zu gestalten. 

 

Firma Besemer hat ein großes Wandregal gespendet. Das Bekleidungshaus Adler unterstützt die Flüchtlingsarbeit ebenfalls mit Textilien, Ständern und Kleiderbügeln.

 

Um gut vorbereitet zu sein ist noch reichlich Platz für Spenden aus der Bevölkerung. Die Kleiderkammer bittet um, vorwiegend für Männer geeignete, Spenden: Jacken / Mäntel (Herbst/Winter), Fleecejacken/Strickjacken, Pullover/Sweatshirts, Langarmshirts/T-Shirts, Hosen/Jeans, Jogging-/Baumwollhosen, Schlafanzüge, Unterwäsche, Socken, Gürtel, Mützen, Schals, Handschuhe,  Sportschuhe/Schuhe, … all das auch in kleineren Größen. Vielleicht sind Wolldecken und Handtücher noch nötig, vielleicht ist Bettwäsche ein wichtiges Thema.

 

WIR wissen es noch nicht, wollen aber gut vorbereitet sein, damit niemand auf Wichtiges verzichten muss – Danke für zahlreiche Spenden!